Coaching/PsychotherapieImpressum/Kontakt


Burnout-Stop

Das Institut ist seit 2005 spezialisiert auf Ressourcenförderung, Burnout-Prävention, Work-Life-Balancing und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Unternehmen, Institutionen und Privatpersonen.

Das Angebot beinhaltet Beratung, Coaching, Training und Vorträge zur Burnout-Prävention durch ausgewiesene Spezialisten. Mit Psychotherapie wird Burnout durch psychologische Psychotherapeuten behandelt. Die Vorträge zum Thema Burnout-Prophylaxe und Ressourcenförderung sind individuell angepaßt und praxisnah.

Die Trainings (*) werden von erfahrenen Trainern in der Regel in Doppelmoderation durchgeführt. Alle Trainer des multiprofessionellen Teams verfügen über staatlich anerkannte Ausbildung auf hohem Niveau und langjährige Berufserfahrung sowie fundierte Zusatzausbildungen in den Bereichen psychosoziale Gesundheit, Entspannungs- und Stressmanagement, erlebnisorientierte und aktivierende Methoden sowie Prozessorientierung.

Zusätzlich zur internen Qualitätssicherung der Trainings haben die Evaluationsergebnisse der Hochschule für angewandte Wissenschaften (**), Hamburg, außergewöhnlich positive Ergebnisse insbesondere hinsichtlich Selbstwirksamkeitserwartung (***) bestätigt. Damit ist die Wirksamkeit der Seminare auch wissenschaftlich erwiesen.

Adresse und Leitung

Burnout-Stop
Dipl. Ing., Dipl. Psych. Ilona Wilhelms

Weidenallee 2 B - 20357 Hamburg - 040 / 416 205 26 - kontakt(at)burnout-stop.de 

 

Ilona Wilhelms

Dipl. Ing., Dipl. Psych., Psychologische Psychotherapeutin und Supervisorin (BDP), Coach, Trainerin und Mutter. Über 20 Jahre Beratungserfahrung bei beruflichen Krisen und bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Mitgründerin und bis 2005 Co-Leitung von EFA, Beratungsstelle Frau und Beruf, Hamburg. Diverse Zusatzausbildungen: Integrative Gestalttherapie (FPI), tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, EMDR, lösungsorientiertes Coaching, Stimm- und Sprechtherapie usw. Mitglied der Psychotherapeutenkammer Hamburg. Zugelassen für die ambulante psychosomatische Nachsorge der Deutschen Rentenversicherung.

Texte und wissenschaftliche Beratung

Dr. Arnold K.D. Lorenzen

 

(*) Die Fortbildungsangebote meines Instituts für Burnout-Prophylaxe "Burnout-stop" sind enstanden aus Weiterentwicklungen und Anpassungen eines sehr erfolgreichen Pilotprojekts aus dem Jahr 2005/2006 "Balancing - Burnout-Prophylaxe für berufstätige Mütter" beantragt und durchgeführt von EFA - Beratungsstelle Frau und Beruf, Hamburg mit Mitteln des Sozialfonds der Europäischen Union, der Techniker Krankenkasse sowie der Freien und Hansestadt Hamburg, Projektleitung Ilona Wilhelms. 
Das Projekt wurde anschließend unter dem Titel "10-Städte-Programm der TK" durch das Institut für Burnout-Prophylaxe fortgeführt und von der Techniker Krankenkasse gefördert. Burnout-Stop führe ich freiberuflich neben meiner Psychotherapeutischen Praxis.

(**) Katrin Matthaei 2008: Evaluation eines Seminarkonzeptes „Work-Life-Balancing“ zur Prävention von Burnout, Diplomarbeit, Studiengang Gesundheit, HAW Hamburg, S. 61 ff

(***) Erläuterung: Selbstwirksamkeit (self-efficacy) bzw. Selbstwirksamkeitserwartung (perceived self-efficacy) meint nach dem Ansatz von Albert Bandura die generelle Überzeugung, aufgrund eigener Kompetenzen und Hilfquellen Ziele erreichen und sein Leben steuern zu können
(siehe auch Salutogenese)